Wolfgang Heller
Bieler Weg 5

35789 Weilmünster im Taunus

wolfgangheller

@ kinderlernenlesen.de

 

Einfach vorbildlich 

Johann Bernhard Basedow

Gemeinfrei by Wikipedia
Gemeinfrei bei Wikipedia
 

Lesen ist Übungssache ...

Wenn Kinder auch die Lektion 22 erfolgreich absolviert haben, ist der Basiskurs Lesen abgeschlossen. Natürlich können unsere Kinder jetzt noch nicht perfekt lesen. Aber sie haben die Kompetenz, aus Buchstaben und Silben jedes beliebige Wort zu erlesen.

 

Ds geht anfänglich noch stockend, wird aber von Übung zu Übung besser. 

Im nächsten Schritt werden im Deutschunterricht Lesen und Schreiben noch enger zusammen vernetzt. Unsere Kinder lernen nach den Großbuchstaben und jetzt auch die Kleinbuchstaben schreiben, lernen Wörter abzuschreiben und aus dem Kopf heraus zu schreiben und lernen auch genauer, mit den Umlauten, dem 'ß' und Buchstabenkombinationen umzugehen. Dafür ist im 2. Schulhalbjahr der 1. Klasse ausreichend Zeit. 

 

Gutes Lesen ist Lesen Übungssache.

 

Wer glaubt, mit dem Ende eines Lesekurses könnten KInder dann perfekt lesen, denkt zu kurz. Es ist nach Abschluss des Lesekurses wichtig, mit allen Kindern täglich 5-10 Minuten zu lesen. Nur so entwickeln sich Kinder zu perfekten Lesern. Ein Beispiel aus der eigenen Familie: Meine ältere Enkelin hat mit der beschriebenen Methode lesen gelernt. Anfangs scheinbar stockend, bald aber perfekt. Als sie neulich zu Besuch waren, hatte sie ihren 'Kindle' dabei. Ich fragte sie, wie viele Bücher sie denn schon auf dem Kindle gelesen habe. Ich wollte es nicht glauben: In 2 Jahren um die 350 Bücher mit 11 Jahren.  Und viele davon mehrfach. Einen Harry Potter sogar 8 mal. Kein Wunder, dass sie inzwischen perfekt liest.

 

Jede der etwa 800 Deutschstunden muss auch eine Lesestunde sein

 

Eine Deutschstunde ohne integrierte Leseübung ist keine gute Deutschstunde. Ein Lesebuch mit nur wenigen Geschichten zum Lesen ist kein gutes Lesebuch. Schaut mal in die Deutschstunden rein. Kaum noch Lesen, aber jede Menge Sprchbetrachtung. Schaut euch mal in unsere Lesebücher rein. Im Gegensatz zu früher findet ihr kaum noch interessante und spannende Texte/Geschichten. Insbesondere nicht für unsere Buben. Lesebücher sind heute zu 'Sprachbetrachtungs-Büchern' verkommen. Kein Wunder, dass immer weniger Kinder, Jugendliche und später auch Erwachsene immer weniger lesen !!!

 

Warum lesen viele Kinder so ungern ?

Die Antwort darauf ist ganz einfach:

 

Kinder, die nicht gerne lesen, haben nicht richtig lesen gelernt!

  1. Deshalb macht ihnen Lesen Mühe.
  2. Deshalb steht Lesen für Frust.
  3. Deshalb macht Lesen keinen Spaß.
  4. Deshalb lesen sie nicht. 

Psychologie, 1. Semester ! Da bezweckt auch eine Stiftung Lesen nichts!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lehrer und Publikation