Wolfgang Heller
Bieler Weg 5

35789 Weilmünster im Taunus

wolfgangheller

@ lesegrundschule.de

oder wolfgangheller

kinderlernenlesen.de

 

Vorbildlich ....

Johann Bernhard Basedow

Gemeinfrei by Wikipedia

 

Wenn das in Deutschland Schule macht ...

Vor gut 250 Jahren war in Deutschland ein Mann unterwegs (eigentlich gab es da Deutschland noch nicht und öffentliche Schulen  schon gar nicht), der als Privatlehrer die Kinder wohlhabender Familien unterrichtete. Stellte er fest, dass die zu unterrichtenden Kinder noch nicht lesen konnten, schnitt er sich Kartonkarten zurecht, schrieb die Buchstaben drauf und unterrichtete mit ihnen die Kinder im Lesen.

Gemeinhin lernten die so unterrichteten Kinder iin zwei bis 3 Wochen llesen.

Was, wenn das in Deutschland Schule macht ?

Basedow ist ein gutes Vorbild. Auch wir wollen so gut und möglichst auch so schnell lesen llernen wie die Kinder zu Basedows Zeiten,damit wir bald ganz viel lesen und verstehen können.

 

Unser Ziel ist nicht das Lesenlernen, unser Ziel ist das Lesenkönnen !!!

Gemeinfrei bei Wikipedia

 

ABC der Tiere? Warum?

 

E wie Elefant

 

  • Kinder finden über die Tiere den Zugang zu den Buchstaben.
  • Das Tier nennt den lesegerechten Laut der Buchstaben.
  • Es zeigt an, wie rum ein Buchstaben richtig steht. Steht das Tier richtig, steht auch der Buchstabe richtig.
  • Es hilft, gleichzeitig die großen und die kleinen Buchstaben zu lernen.

 

Warum verwenden wir keine schöneren Grafiken ?
Im Zentrum steht die grafische Form der Buchstaben, nicht die tolle grafische Gestaltung. Die irritiert nur. Das ist schlecht fürs Lernen.

 

Lesen lernen mit PC, Tablet und Phone

Dieses Bild ist 2007 bei einem Kurs für Vorschulkinder aufgenommen worden.

Als 2004 die von mir bis dahin Im Lese-Unterricht verwendeten Buchstabenkarten verschlissen und wohl vom Hausmeister entsorgt waren, stieg ich von den 'alten Medien' direkt auf die 'neuen Medien' Wirklich neu waren die aber auch nicht. PC und Monitor hatten schon 8 Jahre Bürodienst hinter sich, als sie unserer Schule gespendet wurden.

 

Es war damals wie heute. Die Politik war schon damals nicht müde, zu betonen, wie wichtig digitale Bildung ist. In die Puschen kam sie aber auch damals nicht. Worte der Politik waren vor allem wohlfeile Wortbausteine.

 

Ein alter PC mit Windows 95, Word 2000 und ein 17-Zoll-Monitor wurden zu meinem Leselern-Werkzeug. Das Bild war kaum größer als ein A4-Blatt. 

 

Vor diesem Mäusekino versammelte ich damals die Klasse. So könnte 'Morgenkreis'  effizienter gehen. Wir lernten die Buchstaben, dann das Zusammenlesen der Buchstaben zu Silben. Als wir das konnten, konnten wir uns auch schon an die ersten Wörter wagen. 

 

So erfolgeich wie in diesem Jahrgang hatte ich noch mit keiner Klasse lesen gelernt. Alle Kinder der Klasse konnten einschließlich der schwächsten Lerner ausnahmslos nach 3 Monaten beliebige Wörter erlesen. Zum Ende des Lesekurses haben wir uns den Spaß gemacht, beliebige Wörter aus dem Duden herauszusuchen, auf den Monitor zu schreiben und zu lesen. Da konnten dann Wörter wie selbstverständlich, unerschrocken, Theaterwissenschaft, Penicillin, Medizinaldirektor, Zwiegesprächer, Achtzylinder und ähnliche Wörter darunter sein. Wir konnten alle erlesen. Ungeübt. Aus dem Stand. 

 

In dem geplanten E-Book 'Lesen lernen mit PC ....'  (siehe Bild) beschreibe ich diesen Lesekurs. Das E-Book wird ca. Ostern 2019 erhältlich sein. 

 

Das Bild auf dem Bucheinband ist nicht in dem beschriebenen Unterricht entstanden. Es entstand zwar in dem selben Raum, aber 3 Jahre später während eines Lesekurses für Vorschulkinder. Der PC war zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig moderner und der Monitor hatte da schon 19 Zoll.

 

Damals waren weder das 'ABC der Tiere noch die Lese-Safari entwickelt. Auch in diesem Lesekurs nutze ich PC und Word. Inzwischen aber schon mit Beamer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lehrer und Publikation