Wolfgang Heller
Bieler Weg 5

35789 Weilmünster im Taunus

wolfgangheller

@ lesegrundschule.de

oder wolfgangheller

kinderlernenlesen.de

 

Vorbildlich ....

Johann Bernhard Basedow

Gemeinfrei by Wikipedia

 

Wenn das in Deutschland Schule macht ...

Vor gut 250 Jahren war in Deutschland ein Mann unterwegs (eigentlich gab es da Deutschland noch nicht und öffentliche Schulen  schon gar nicht), der als Privatlehrer die Kinder wohlhabender Familien unterrichtete. Stellte er fest, dass die zu unterrichtenden Kinder noch nicht lesen konnten, schnitt er sich Kartonkarten zurecht, schrieb die Buchstaben drauf und unterrichtete mit ihnen die Kinder im Lesen.

Gemeinhin lernten die so unterrichteten Kinder iin zwei bis 3 Wochen llesen.

Was, wenn das in Deutschland Schule macht ?

Basedow ist ein gutes Vorbild. Auch wir wollen so gut und möglichst auch so schnell lesen llernen wie die Kinder zu Basedows Zeiten,damit wir bald ganz viel lesen und verstehen können.

 

Unser Ziel ist nicht das Lesenlernen, unser Ziel ist das Lesenkönnen !!!

Gemeinfrei bei Wikipedia

 

ABC der Tiere? Warum?

 

E wie Elefant

 

  • Kinder finden über die Tiere den Zugang zu den Buchstaben.
  • Das Tier nennt den lesegerechten Laut der Buchstaben.
  • Es zeigt an, wie rum ein Buchstaben richtig steht. Steht das Tier richtig, steht auch der Buchstabe richtig.
  • Es hilft, gleichzeitig die großen und die kleinen Buchstaben zu lernen.

 

Warum verwenden wir keine schöneren Grafiken ?
Im Zentrum steht die grafische Form der Buchstaben, nicht die tolle grafische Gestaltung. Die irritiert nur. Das ist schlecht fürs Lernen.

 

Lesen lernen in 5 Stunden, 5 Tagen, ...

Lesen lernen in 5 Stunden, 5 Tagen, 5 Wochen, 5 Monaten ?

 

Alle 4 Varianten sind möglich. Es spielt keine große Rolle, ob Kinder in 5 Stunden, 5 Tagen, 5 Wochen oder 5 Monaten lesen lernen. Wichtig ist aber, dass Kinder in maximal einem halben Jahr lesen lernen. Fehlende Übung und Routine snd die beiden wichtigsten Günde für die mangelnde Lese-Kompetenz vieler Kinder.  Deshalb sollte der Lesekurs möglichst früh abgeschlossen sein, um in den verbleibenden dreieinhalb Jahren der Grundschule Zeit fürs Lesen, Lernen und Verstehen zu haben.

 

Kinder sind unterschiedlich begabt und kommen mit unterschiedlichem Input in die Schule. Da haben wir die Kinder, die so viel Input in ihrer Vorschulzeit hatten, dass sie schon lesen können. Da sind Kinder, die gut eingestellt sind, zwar noch nicht lesen können, aber absolut lesebereit sind.

 

Da gibt es aber auch die Kinder, die ebenfalls gerne lesen lernen möchten, in ihrem Input aber noch so weit zurück sind, dass sie das, was andere schon mitbringen, erst noch in der Schule aufholen müssen.

 

Der Lesekurs 2019 ist so variabel aufgebaut, dass mit ihm alle Kinder lesen lernen können.

 

 

Lesen lernen mit 5 Lehrerstunden...

Lesen lernen in 5 Stunden / ARTE Dokumentation siehe unten

 

Die beiden ARTE-Dokumentationen "Die Schule von morgen 1 und 2"   befassen sich auch mit dem Lesenlernen. Nach umfassenden lern-neurologischen Untersuchungen kommen die Wissenschaftler zu einem auf den ersten Blick verblüffenden Fazit hinsichtlich des Lesenlernens.

 

Ihre Aussage: 

 

  • Gut vorbereitete Kinder können 'mit' 5 Lehrerstunden lesen lernen.
  • Weniger gut vorbereitete Kinder brauchen bis zu 7 mal länger.

 

Ihr könnt euch die Dokumentation unter den folgenden Links bei Youtube ansehen:

 

Teil 1/2 :  https://www.youtube.com/watch?v=AzcFB9I8Wk0

 

Teil 2/2:  https://www.youtube.com/watch?v=dcDzIRwIaRM

 

 

- Die Passage mit den 5 Lehrerstunden findet ihr ca. in der 39. Minute.

- Speziell ums Lesen geht es ab der 35. Minute.

 

Es klingt verrückt, stimmt aber ....

Was auf den ersten Blick so verrückt klingt, ist ein hervorragender Ansatz, um das leidige Problem des Lesenlernens hier bei uns in Deutschland endlich in den Griff zu kriegen.

 

  • Wenn die Wissenschaftler von 5 Lehrerstunden sprechen, meinen sie nicht 5 einfache Schulstunden. Sie meinen 5 Stunden 'Instruktions-Zeit' , also rund 300 Minuzten, die ein Lehrer ein Kind instruiert. 
  • Dabei spielt es keine Rolle, ob das Kind alleine oder in einer Gruppe instruiert wird. Diese Annahme funktionertte auch in meinen Vorschulkursen mit 10 Kindern und funktionierte auch in einer Klasse mit 26 Kindern.
  • Wichtig ist aber, die Instruktions-Zeit in überschaubare lernwirksame Häppchen zu splitten.
  • Im Leselehrgang "Kinder lernen lesen 2019" habe ich dieses Prinzip konseqeunt umgesetzt. Die 5 Lehrerstunden sind in dem Lehrgang auf 24 Lektionen zu je 15 Minuten gesplittet. Aus praktischen Gründen habe ich mich aber nicht auf die 5 Stunden fixiert, sondern der Lehrgang auf 24 x 15 Minuten = 360 Minuten = 6 Stunden gesplittet.
  • Dieses Lernziel-Splitting macht den Lesekurs übersichtlich, verständlich und für Kinder wie Unterrrichtende leicht nachvollziehbar.
  • Wir können davo ausgehen, dass etwa 1/3 der Kinder den Lehrgang in den 24 Lektionen a 15 Minuten absolvieren wird.
  • Für ein weiteres Drittel der Kinder wird etwa die doppelte bis dreifache Zeit erforderlich sein.
  • Ein drittes Drittel der Kinder einer Klasse wird im Rahmen der Differenzierung die 4-7-fache Zeit erforderlich sein.

 

Die Umsetzung des Kurses zu Hause

Zu Hause haben wir es in der Regel nur mit einem Kind zu tun. Da ergibt sich das Tempo des Vorangehens von selbst. 

  • Wir gehen dann weiter, wenn ene Lektion sitzt.
  • Gleich ob das nach 15 Minuten oder nach 7 x 15 Minuten ist.
  • Wir achten aber darauf, die täglichen 15 Minuten nicht zu überschreiten.
  • Üben wir zu lange, kann es sein, dass Kinder die Lust am Lesen verlieren.
  • Wir beenden jede Lektion mit einem Erfolgserlebnis. Z.-B. erlesen wir ein neues Wort und loben unsere Kids ob ihres Könnens dann besonders.

 

 

Die Umsetzung des Kurses in der Schule

In der Schule haben wir es mit einer gewissen Bandbreite von Schülernleistungen zu tun.

 

Im Idealfall 2 Lektionen je Woche

  • Es ist in der Schule klug, je Unterrichtswoche etwa 2 Lektionen anzusetzen.
  • Schnelle Lese-Lerner fangen dann nicht an, sich zu langweilen und zu stören.
  • Mit 2 Lektionen pro Woche erreichen wir fast alle Schüler.
  • Mit 2 Lektionen je Woche schaffen wir es, bis Weihnachten lesen zu können.
  • Kinder, denen diese Zeit nicht ausreicht, können Defizite zu einem späteren Zeitpunkt in der Differenzierung aufarbeiten. Gute Leser/innen unter den Kindern lieben es, als Assistent/inne/n anderen beim Lesenlernen zu helfen. Das wirkt.

Wenn nötig aber auch nur 1 Lektion je Woche

  • Schaffen wir nur 1 Lektion je Woche, zieht sich der Lesekurs bis Ostern hin. Es ist nicht gut, die schnelleren Leser in ihrem Lernwillen zu bremsen. Das ist wie Autofahren mit angezogener Handbremse.
  • Es ist für Lehrer/innen und Kids besser, etwas schneller voranzugehen und Defizite bei einzelnen Kids später in der Differenzierung aufzuarbeiten.
  • Kinder mit abgschlossenem Lesekurs dürfen dann während der Differenzierung selbstständig lesen. Auch eigene mirtgebrachte Bücher.

 

Wir teilen  die 15 Minuten einer Lektion des Lesekurses in 3 x 5 Minuten ein

 

  1. In den ersten 5 Minuten bilden wir Silben am Silbenkreis.
  2. In den zweiten 5 Minuten bilden aus den Silben neue Wörter.  
  3. In den dritten 5 Minuten schreiben wir die Silben und Wörter.

 

Den Rest der Deutsch-Stunde nutzen wir für unseren Schreibkurs

 

Schreiben hilft lesen - Lesen hilft schreiben. Ganz einfach. Ohne Ideologie !!!

 

  • Im Schreibkurs schreiben wir alle Silben und Wörter auch auf, die wir in der jeweiligen Lektion gelernt haben.
  • Zum Aufschreiben verwenden wir ein ganz normales A5 oder A4-Schreibheft mit einfachen Linien. 
  • Wir schreiben erst einmal nur mit den einfacheren Großbuchstaben.
  • Ein Großbuchstabe nimmt im Heft vorteilhaft und übersichtlich 2 Zeilen ein.
  • Wr schreiben mit dickem Bleistift oder dicken Buntstiften. Die gleiten gut.

 

Nach dem Lesen schreiben wir ....

Die verbleibende halbe Stunde nach dem Lesekurs nutzen wir zum Schreiben.

 

Schreiben hilft lesen - Lesen hilft schreiben. Ganz einfach. Ohne Ideologie !!!

 

  • Im Schreibkurs schreiben wir alle Silben und Wörter auf, die wir in der jeweiligen Lektion gelernt haben.
  • Zum Aufschreiben verwenden wir ein ganz normales A5 oder A4-Schreibheft mit einfachen Linien. 
  • Wir schreiben erst einmal nur mit den einfacheren Großbuchstaben.
  • Wir schreiben die Großbuchstaben zwei Zeilen hoch.
  • Wir schreiben mit dickem Bleistift oder dicken Buntstiften. Die gleiten gut.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lehrer und Publikation