Impressum

Wolfgang Heller

Lehrer, LeseCoach
Bieler Weg 5
35789 Weilmünster/Ts.
wolfgangheller @ kinderlernenlesen.de

www.diktate.com
www.mathekids.eu

Das  Lese-Prinzip

Das Lese-Prinzip, also der Weg, wie Kinder lesen lernen,  ist ganz einfach zu beschreiben, aber nicht ganz so einfach zu erreichen:

  • Kinder müssen die Laute zu den grafischen Buchstabenzeichen kennen,
  • diese aneinanderlesen können
  • und dann das zu lesende Wort erkennen.

Französische Neuro-Wissenschaftler konnten in ihren Untersuchungen die Prozesse beim Lesenlernen sichtbar machen. Für mich ist es die bisher beste Publikation übers Lesenlernen, der ich bis heute begegnet bin. 

 

Link zum YouTube-Video von Arte - Was beim Lesenlernen Gehirn passiert

Lesenlernen erfolgt in drei Schritten:  

 

  1. Zuerst müssen Kinder alphabetisiert werden. Praktisch heißt das, Kinder mit den Buchstaben, ihrer grafischen Form und ihrem Klang vertraut zu machen. 
  2. Im zweiten Schritt müssen sie lernen, erst zwei und später mehr Buchstaben miteinander zu verbinden, zu verschleifen, …. 
  3. Im dritten Schritt geht es darum noch mehr Buchstaben zu verschleifen, zusammenzulesen und dann das zugehörige Wort zu erkennen.  

Kinder, die an diesem Punkt angekommen sind, können mit diesem Handwerkszeug dann jedes Wort  er/lesen und mit einiger Übung dann bald auch erste Sätze und dann auch Geschichten. 

 

Anders formuliert:

  1. Ein Kind kann lesen, wenn es beliebige altersgemäße Wörter selbst lesen und verstehen kann.
  2. Perfektes Lesen ist dann nur noch eine Frage von Übung, Automatisierung und Erfahrung.

5 Stunden, 5 Tage, 5 Wochen oder 5 Monate

 

Ob der Lese-Lehrgang bei euch 5 Stunden, 5 Tage, 5 Wochen oder 5 Monate dauert, spielt keine Rolle. Entscheidend ist: Ihr könnt am Ende des Kurses lesen. Bevor die Schule beginnt, habt ihr im Grunde alle Zeit der Welt.

 

Wenn die Schule aber begonnen hat, sollte so ein Leselehrgang nach 5 oder 6 Monaten abgeschlossen sein.  Es geht dabei weniger ums Lesenlernen selbst, als dass man sich mit einem 1- oder gar 2-jährigen Lesekurs der Möglichkeit beraubt, viele interessante Themen lesen, besprechen, ergründen und verstehen zu können. Verspätetes Lesen beeinträchtigt auch über Jahre das Verständnis von Textaufgaben/Sachaufgaben. 

Hier führt der Satz von Konfuzius nicht weiter: Nicht der Weg (das Lesenlernen) ist her das Ziel, für uns muss das Lesen-Können das erstrebenswerte Ziel sein !!!

5 Stunden, 5 Tage, 5 Wochen, 5 Monate

 

Es war mein Ehrgeiz, zu zeigen, dass Kinder in wenigen Stunden das Prinzip des Lesens lernen können und dann in der Lage sind, altersgemäße Wörter und kleine Sätze lesen zu können. Daher kommt die Schlagzeile 'Lesen lernen in 5 Stunden'.

 

Ich konnte in meinen Kursen zeigen, dass es möglich ist und gehe auch jede Wette ein, einem Vorschulkind von 5-6 Jahren bei entsprechender Lernbereitschaft das Lesen (wie oben beschrieben) in 5 bis 10 Stunden beizubringen.

 

In Kursen mit mehreren Kindern geht das leichter als zu Hause mit nur einem Kind. In den Kursen sind Kinder focussierter aufs Lernen und spornen sich bewusst und unbewusst gegenseitig an. 

 

Aber zu Hause müssen wir ja gar nicht auf die Schnelle lesen lernen. Wir haben Zeit und überlassen es unserem Kind, wie schnell es lesen lernen möchte. Ich weiß von Kindern, die das in nur wenigen Stunden schafften, ich weiß aber auch von Kindern, die sich schwerer tun und länger brauchen.

 

Deshalb lassen wir der Sache ihren eigenen Lauf und freuen uns, wenn unser Kind nach 5 Monaten lesen kann ebenso, als hätte es schon in 5 Tagen lesen gelernt.

 

Auf dieses Ziel hin passe ich die Übungen und Anleitungen auf den 5 Kurs-Seiten über den Jahreswechsel 2016/2017 an.

Wolfgang Heller, 9. Dezember 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lehrer und Publikation